CyberGhost VPN: Ein Blick hinter den Service

CyberGhost VPN ist ein bekannter Name in der Welt der virtuellen privaten Netzwerke (VPNs), aber was steckt wirklich hinter diesem Service? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf CyberGhost VPN und seinen Eigentümer, Kape Technologies.In unserem Testbericht über CyberGhost haben wir alle Details des Anbieters veröffentlicht.

CyberGhost VPN Werbung
CyberGhost VPN Werbung

Was ist Kape Technologies?

Kape Technologies, der Besitzer von CyberGhost VPN, ist ein israelisches Unternehmen, das ursprünglich unter dem Namen “Crossrider” bekannt war. Gegründet im Jahr 2013, war das Unternehmen anfänglich in der Verbreitung von Schadsoftware und Adware involviert. 2018 erfolgte eine Umbenennung, um sich von diesen früheren Aktivitäten zu distanzieren. Heute beschreibt sich Kape als “führender Anbieter von datenschutzfreundlicher digitaler Sicherheitssoftware” und besitzt neben CyberGhost VPN auch andere VPN-Services sowie die VPN-Vergleichsseiten VPNMentor.com und Wizcase.com.

Marken von Kape
Marken von Kape Technologies

Privatsphäre und Datenschutz bei CyberGhost VPN

In der VPN-Branche ist die Privatsphäre der Nutzer ein kritisches Thema. Es wurde beobachtet, dass bei einigen Diensten nach der Übernahme durch andere Unternehmen Änderungen in den Datenschutzbedingungen vorgenommen wurden. Beispielsweise könnte CyberGhost VPN Daten mit anderen Unternehmen innerhalb von Kape Technologies teilen. Einige Kunden berichteten, dass ihre E-Mail-Adressen für Werbung von anderen Diensten verwendet wurden, ohne dass sie dem zugestimmt hatten. Solche Praktiken werfen Fragen über den Umgang mit Nutzerdaten und die Transparenz von CyberGhost VPN auf.

VPN-Anbieter und Selbstbewertung

Ein weiterer kritischer Punkt ist die Praxis einiger VPN-Anbieter, eigene Vergleichsplattformen zu betreiben. Dies führt oft zu einer voreingenommenen Darstellung der eigenen Dienste. Beispiele wie PureVPN, das ebenfalls zu Kape Technologies gehört, illustrieren dieses Problem. CyberGhost VPN könnte in ähnlicher Weise von solchen Plattformen profitieren, was die Glaubwürdigkeit ihrer Rankings und Bewertungen in Frage stellt.

Vertrauenswürdigkeit von VPN-Anbietern

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass trotz der Versprechen einiger VPN-Dienste, keine Nutzungsprotokolle (Logs) zu speichern, Fälle bekannt wurden, in denen solche Daten in Ermittlungsverfahren verwendet wurden. Dies unterstreicht die Notwendigkeit für Nutzer, vorsichtig zu sein und nicht blind jedem Anbieter zu vertrauen. Die Verbindungen des Gründers von Kape Technologies zum Geheimdienst und die frühere Beteiligung an Schadsoftware-Aktivitäten werfen zusätzliche Bedenken auf.

Fazit

CyberGhost VPN, als Teil von Kape Technologies, steht inmitten dieser Diskussionen. Während es als VPN-Dienst funktionale Vorteile bietet, sollten Nutzer die Hintergrundgeschichte des Unternehmens und die damit verbundenen Praktiken bei ihrer Entscheidung berücksichtigen. Es ist entscheidend, sich umfassend zu informieren und eine informierte Wahl über den VPN-Anbieter zu treffen, dem man sein Vertrauen schenkt.


Erstellt am: 3. Januar 2024

Artikel aus der gleichen Kategorie:

 
Legal Disclaimer VPNTESTER

Schreibe einen Kommentar