Mullvad VPN erhält Bestätigung von schwedischen Behörden über Datenschutzpraktiken nach Polizei-Durchsuchung

Der schwedische VPN-Anbieter Mullvad hat am 2. Mai 2023 auf seiner Webseite ein Update veröffentlicht, in dem er über die Antwort der schwedischen Behörden auf ein Protokollanforderungsersuchen informiert. Mullvad hatte das Ersuchen gestellt, um herauszufinden, ob die schwedischen Behörden Informationen über seine Nutzer sammeln oder speichern. Die Antwort, die Mullvad von den Behörden erhalten hat, ist positiv: Die Behörden bestätigen, dass keine Informationen über Mullvad-Nutzer gesammelt oder gespeichert werden.

Unser Testbericht MULLVAD VPN

Die Antwort?

Die Antwort der schwedischen Behörden folgte auf eine Durchsuchung bei Mullvad durch die schwedische Polizei im April 2023. Laut Mullvad kamen sechs Beamte der Nationalen Operationsabteilung (NOA) der schwedischen Polizei mit einem Durchsuchungsbefehl ins Mullvad-Büro in Göteborg, aber sie fanden keine Beweise oder Kundeninformationen und verließen die Räumlichkeiten ohne etwas mitzunehmen.

Mullvad VPN erhält Bestätigung von schwedischen Behörden über Datenschutzpraktiken nach Polizei-Durchsuchung 1

Mullvad hatte daraufhin den Durchsuchungsbefehl und das Protokoll zur Hausdurchsuchung bei der Staatsanwaltschaft angefordert, um den Grund für die Durchsuchung zu verstehen. Die schwedischen Behörden teilten jedoch nur mit, dass der Durchsuchungsbefehl im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit Deutschland erlassen wurde, und gaben keine weiteren Details preis.

In dem Update betont Mullvad, dass das schwedische Gesetz über die elektronische Kommunikation (LEK) nicht auf Mullvad VPN AB anwendbar ist, da das Unternehmen weder als elektronisches Kommunikationsnetzwerk noch als elektronischer Kommunikationsdienst angesehen wird. Das Gesetz über die Sammlung von Daten in der elektronischen Kommunikation durch die Strafverfolgungsbehörden (IHL) verpflichtet Mullvad auch nicht zur Herausgabe von Daten an Strafverfolgungsbehörden. Die Nutzer von Mullvad können daher sicher sein, dass ihre Online-Aktivitäten geschützt bleiben.

Mullvad betont auch weiterhin sein Engagement für Datenschutz und Anonymität und unterstreicht, dass es sich weiterhin für den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer einsetzen wird. Das Unternehmen erklärt, dass es Gesetze und Vorschriften gibt, die es ihm ermöglichen, einen Datenschutz-fokussierten VPN-Dienst zu betreiben. Mullvad verspricht, dass es seinen Nutzern eine Plattform bietet, auf der sie sicher und anonym im Internet surfen können, ohne dass ihre Daten von Dritten erfasst werden.

Datenschutz

Mullvads Bestätigung der Datenschutzpraktiken und die Betonung der Gesetze und Vorschriften, die seinen VPN-Dienst schützen, sind ein gutes Zeichen für diejenigen, die auf der Suche nach einem sicheren und anonymen VPN-Dienst sind. Es bleibt abzuwarten, ob Mullvad weitere Informationen über die Gründe für die Durchsuchung durch die schwedische Polizei preisgeben wird, aber die Bestätigung der schwedischen Behörden, dass keine Informationen über Mullvad-Nutzer gesammelt oder gespeichert werden, ist ein beruhigendes Signal für alle, die den VPN-Dienst nutzen.

In Schweden ist es möglich, einen VPN-Dienst mit einem Schwerpunkt auf Datenschutz zu betreiben, da es Gesetze gibt, die die Sammlung von Daten durch VPN-Anbieter regeln. Mullvad betont diese Gesetze und Vorschriften und erläutert, dass das Unternehmen gemäß schwedischem Recht nicht verpflichtet ist, Daten über die Online-Aktivitäten seiner Nutzer zu sammeln oder zu speichern. Dies macht Mullvad zu einer attraktiven Wahl für diejenigen, die sich um ihre Privatsphäre im Internet sorgen.

Hinweis: Mullvads Update zeigt auch, dass es wichtig ist, einen VPN-Dienst sorgfältig auszuwählen, um sicherzustellen, dass er den Schutz der Privatsphäre und Anonymität seiner Nutzer gewährleistet. Bei der Auswahl eines VPN-Dienstes sollten Nutzer die Datenschutzrichtlinien und die Gesetze und Vorschriften des Landes, in dem der VPN-Anbieter tätig ist, sorgfältig prüfen.

Positiv für Nutzer?

Insgesamt ist das Update von Mullvad ein positives Signal für seine Nutzer und für diejenigen, die sich um ihre Online-Privatsphäre sorgen. Mullvad betont, dass der Schutz der Privatsphäre und Anonymität seiner Nutzer oberste Priorität hat und dass das Unternehmen sich weiterhin dafür einsetzen wird. Nutzer, die auf der Suche nach einem VPN-Dienst sind, sollten die Datenschutzrichtlinien und die Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Anbieters sorgfältig prüfen, um sicherzustellen, dass ihre Privatsphäre geschützt bleibt.

Da die Suche bei Mullvad im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden durchgeführt wurde, stellt sich die Frage, welche Rolle Mullvad in dem Fall spielt, der von den deutschen Behörden untersucht wird. Die schwedischen Behörden haben jedoch keine weiteren Details zu dem Fall bekannt gegeben, und Mullvad hat keine Informationen darüber, ob es in irgendeiner Weise in den Fall verwickelt ist.

Es ist jedoch bekannt, dass der deutsche Staatsanwalt Paul Pfeiffer in Rostock Ermittlungen zu einem Erpressungsangriff auf mehrere kommunale Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern im Oktober 2021 führt. Laut Pfeiffer wurde bei den Ermittlungen eine IP-Adresse gefunden, die zu Mullvad VPN führte. Der Angriff hat dazu geführt, dass die betroffenen Einrichtungen ihre Aufgaben nicht erfüllen konnten.

In einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT betonte die schwedische Polizei (NOA), dass sie bei der Durchsuchung von Mullvad VPN nicht auf Daten von Nutzern zugreifen wollte, sondern lediglich nach Beweisen in Bezug auf den Fall in Deutschland suchte. Mullvad betont ebenfalls, dass es gemäß schwedischem Recht nicht verpflichtet ist, Daten über die Online-Aktivitäten seiner Nutzer zu sammeln oder zu speichern. Die Bestätigung der schwedischen Behörden, dass keine Informationen über Mullvad-Nutzer gesammelt oder gespeichert werden, bekräftigt diese Aussage.

Zusammenfassung

Insgesamt zeigt der Fall bei Mullvad VPN die Bedeutung von Datenschutz und Anonymität im Internet. Die Nutzung eines VPN-Dienstes kann dazu beitragen, dass Nutzer ihre Online-Privatsphäre schützen und anonym bleiben. Es ist jedoch wichtig, sorgfältig zu prüfen, welcher VPN-Anbieter gewählt wird, um sicherzustellen, dass die Datenschutzrichtlinien und die Gesetze und Vorschriften des Anbieters den Schutz der Privatsphäre und Anonymität gewährleisten.

Mullvad betont auch, dass es im Interesse des Unternehmens liegt, keine Daten über die Online-Aktivitäten seiner Nutzer zu sammeln oder zu speichern. Dies stellt sicher, dass Mullvad seinen Nutzern einen sicheren und anonymen VPN-Dienst anbieten kann. Es ist wichtig zu beachten, dass es in einigen Ländern, insbesondere in autoritären Regimen, illegal sein kann, einen VPN-Dienst zu nutzen oder anzubieten. Nutzer sollten sich daher vor der Nutzung eines VPN-Dienstes über die Gesetze und Vorschriften ihres Landes informieren.

Mullvad ist seit seiner Gründung im Jahr 2009 ein Vorreiter für Datenschutz und Anonymität im Internet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Schweden, einem Land, das für seine fortschrittliche Einstellung zum Datenschutz bekannt ist. Mullvad hat seinen VPN-Dienst so konzipiert, dass er seinen Nutzern eine sichere und anonyme Möglichkeit bietet, das Internet zu nutzen, ohne dass ihre Daten von Dritten erfasst werden. Das Unternehmen setzt sich weiterhin für Datenschutz und Anonymität ein und betont, dass es keine Daten über die Online-Aktivitäten seiner Nutzer sammelt oder speichert.


Erstellt am: 2. Mai 2023

Artikel aus der gleichen Kategorie:

 
Legal Disclaimer VPNTESTER

Schreibe einen Kommentar