ClearVPN: VPN mit Durchblick oder Tomaten vor den Augen?

Heute steht der ziemlich neue Provider ClearVPN bei uns im Fokus: Das Service von MacPaw möchte seinen Usern eine möglichst einfach und komfortable Bedienung ermöglichen und hat deswegen sogenannte Shortcuts (genauer gesagt Shortcut-Server) eingeführt. Was es damit auf sich hat und ob ClearVPN in Sachen User-Bedürfnisse wirklich klar sieht – hier erfährst du es!

ClearVPN Infos

ClearVPN wurde 2020 von MacPaw gegründet, die auch hinter CleanMyMac, Gemini 2 und für die Software-Flatrate Setapp stecken. Beheimatet ist der Provider in der Ukraine, was schon mal in Sachen Datenschutz und Privatsphäre positiv ist. Im Vergleich zu meinem letzten VPN-Kurzcheck von FrostVPN kommt die offizielle Webseite von ClearVPN auf jeden Fall viel professioneller daher. Eine Erleichterung 😊

ClearVPN Startseite

ClearVPN Preise & Kosten

ClearVPN bietet erfreulicherweise eine kostenlose Version an. Klarerweise ist diese natürlich begrenzt nutzbar, es gibt nur eine limitierte Anzahl an Shortcuts, das Service ist nur auf einem Gerät nutzbar etc. Um sämtliche Features nutzen zu können, benötigt man einen Premium-Account, der für 59,88 Euro im Jahr zu haben ist und auf 6 Geräten gleichzeitig verwendet werden kann. An Zahlungsmethoden akzeptiert Clear VPN Paypal, Kreditkarten (Visa und MasterCard), UnionPay, Google Pay und Apple Pay.

Serverinfo & Funktionen

In Sachen Serverauswahl hat ClearVPN noch Nachholbedarf. Momentan gibt es über 40 Server in 20 Ländern, 18 Server sind optimiert. „Optimiert“ bedeutet bei ClearVPN, dass sie den schnellen Zugriff auf die von ClearVPN eingeführten „Shortcuts“ wie Torrenting oder Streaming bieten. Diese Shortcuts sollen den Anbieter zu einem super-einfachen VPN Service machen. Der Nachteil der eher wenigen Server ist natürlich, dass es bei vielen Usern zu langsamen Geschwindigkeiten kommen kann. Leider verfügt ClearVPN nicht über einen Killswitch, eigentlich ein grundlegendes Sicherheitsfeature. Und auch sonst werden nicht mega-mäßig viele Funktionen geboten. Was der Provider aber im Rahmen seiner Shortcuts hat, ist ein Malware-Filter. Und, sehr gut in Sachen Privatsphäre: MultiHop.

ClearVPN Shortcuts
Die Shortcuts (optimierte Server) sollen das Nutzen eines VPN-Services extrem vereinfachen.

Streaming & Torrenting

Torrenting ist bei ClearVPN erlaubt und wird auch mit eigenen Shortcut-Servern unterstützt, die immer mit einem Server in der Ukraine verbunden sind. Fraglich ist allerdings, ob die Geschwindigkeit der Server nicht Probleme beim Datentausch machen. Auch für Streaming gibt es einen Shortcut bzw. mehrere wie bspw. für Netflix, Sport-Events etc. Die US-Versionen von Netflix, HBO Max, Disney+, Amazon Prime Video und Hulu funktionieren angeblich mit ClearVPN, der BBC iPlayer nicht.

Sicherheit & Privatsphäre

ClearVPN verwendet sehr gute Verschlüsselungsverfahren wie OpenVPN und IKEv2/IPSec. Nach eigenen Angaben agiert der Provider nach einer No-Log-Philosophie, was aber nicht ganz stimmt. Denn es werden Infos wie E-Mail, Geräte-ID etc. gesammelt – zumindest bei der Standardeinstellung. Die Erlaubnis, persönliche Daten zu sammeln, kann man allerdings in den „Einstellungen“ des Services abgestellt werden. Auch nicht die feine englische Art. Neben seinem Standort in der Ukraine ist ClearVPN zudem in den USA beheimatet und ist gesetzlich zur Herausgabe von Daten verpflichtet. Was schon zur Sicherheit beiträgt und nicht so oft bei VPN Services zu finden ist, ist die MultiHop-Funktion. Dabei handelt es sich um eine weitere Verschlüsselungsebene,  die Daten werden über mehrere verkettete Server geleitet, statt nur über einen einzigen.

ClearVPN Apps

ClearVPN bietet Apps für die gängigen Geräte wie Android, macOS, iOS und Windows. Vom Design und der Bedienung her machen die Apps einen sehr guten, einfach zu handhabenden Eindruck. Es ist möglich das Service auf bis zu 6 Geräten gleichzeitig zu nutzen, allerdings nur in der Premium-Version.

Verrate uns deine Erfahrungen mit ClearVPN!

Kennst du ClearVPN? Oder bist sogar ein User? Erzähle uns von deinen Erfahrungen. Danke!

Erzähle uns von deinen ClearVPN Erfahrungen!


Erstellt am:12. Oktober 2021

Schreibe einen Kommentar