Black Friday Sale Beeil dich!

Tipps: Wie man den Chatverlauf zuverlässig löscht

Aufgrund der jüngsten Ereignisse auch in Österreich, ist es möglicherweise gut zu wissen, wie man Chatverläufe von Datenträgern wie Smartphones richtig löscht.

Einmal gesendete Chatnachrichten können praktisch nicht mehr gelöscht werden.

Es gibt Zeiten, in denen man sorglos eine Nachricht in einen Chat versendet und es sofort wieder bereut. Vielleicht aus grammatikalischen Gründen oder weil das Gesagte später zum Problem werden könnte, bei engen Freunden oder bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft.

Doch wie werden Sie unerwünschte Chatnachrichten los und sind diese wirklich nicht mehr nachvollziehbar?

„Das kann man leider nicht mit Gewissheit sagen“, erklärt ein IT-Sicherheitsexperte des österreichischen CERT (Computer Emergency Response Team) gegenüber VPNTESTER. Dafür sind viele Faktoren ausschlaggebend: zum Beispiel um welche Anwendung es sich handelt oder ob die Daten gesichert wurden.

Die Chat-Historie (Verlauf)

Chat Verlauf zuverlässig löschen
Chat Verlauf zuverlässig löschen

Whatsapp

Laut dem Marktforschungsinstitut Mind Take nutzen in Österreich rund 3,8 Millionen WhatsApp-Nutzer, in Deutschland sind es bereits mehr als 50 Millionen.

Das Löschen von Nachrichten ist hier ganz einfach: Drücken Sie lange auf die Nachricht, die Sie selbst verfasst haben, und tippen Sie auf „Löschen“. In einer Stunde können Sie diese Texte oder Bilder für alle Gesprächspartner löschen, dann nur für Sie. Wenn Sie ganze Chats löschen möchten, können Sie dies auch tun. WhatsApp fragt, ob Sie den Chat lieber archivieren möchten, damit er ihn später lesen kann. Zu guter Letzt können Sie in den Einstellungen den Menüpunkt Chats auswählen und dann leeren oder löschen. Beim Leeren verbleiben die Kontakte in der Chatliste, jedoch ohne Verlauf. Wenn Sie „Löschen“ auswählen, ist der Chatverlauf komplett leer.

Signal

Die Signal-Anwendung unterscheidet nicht zwischen Chats; Sie können nur alle Chats auf einmal löschen. Bei all diesen Entfernungsaktionen sollten Sie nicht vergessen, dass Sie diese Prozesse natürlich nur von Ihrem eigenen Mobiltelefon entfernen können. Die andere Person kann die Chat-Prozesse natürlich weiter beobachten.

„Gespräche finden immer auf mindestens zwei Geräten statt.Daher darf eine vollständige Löschung auf dem einen Gerät nicht zur Löschung auf dem anderen führen“, sagt der CERTE-Experte.

Telegram

Bei Telegram muss man unterscheiden zwischen dem normalen Nachrichten und den „Secret Chats“. Bei dem ersten werden die Daten praktisch unverschlüsselt übertragen und auch lokal auf dem Gerät und zusätzlich auch noch auf Servern gespeichert. Dies hat den Vorteil, dass Nachrichten auch zentral gelöscht werden können, jeder Kommunikationsteilnehmer kann diese bei sich selbst und auch den anderen Löschen oder auch den gesamten Chatverlauf. Im „Secret Chat“ Modus werden die Daten noch zusätzlich verschlüsselt übertragen und sind daher auch nur für die Empfänger einsehbar, aber auch hier haben die Nutzer die volle Konterolle und können ganze Chatverläufe auch die der anderen Teilnehmer jederzeit zuverlässig löschen.  Ein weiteres feature ist dann der Selbstzerstörungs-Modus der Nachrichten.

Selbstzerstörung von Nachrichten

Da Signal das Feature salonfähig gemacht hat, lassen sich automatische Löschmeldungen auf fast jedem aktivieren. Die Chat-Programme in der App Einstellungen. Whatsapp-Nachrichten werden nach sieben Tagen hinzugefügt; bei Signal können Sie die Zeit bis zum Löschen von 30 Sekunden bis zu vier Wochen wählen. Der Zeitraum gilt immer ab dem Zeitpunkt, an dem der Empfänger die Nachricht gelesen hat. Hier sollten Sie sich jedoch nicht entspannen. Es kann weiterhin außerhalb des Chats gespeichert werden, entweder über Backups oder natürlich in Form von Screenshots. Telegram hat praktisch alle Möglichkeiten dazu ind en „Secret Chats“ vorhanden, da es die meiste Kontrolle über die gesamten Inhalte ermöglicht.

BackUps sind ein Problem

Die Backup-Einstellungen müssen Sie sowieso auf Ihrem eigenen Gerät genauer betrachten.  Mit WhatsApp Sicherungskopien von Chats in die iCloud oder Google Drive. Bei einem Signal werden Na Messages nur lokal gespeichert juristische Person. Es gibt keine automatische Sicherung.

Das letzte prominente Beispiel ist der Facebook Messenger. Leider gibt es hier keine genaue Nutzerzahl, da Facebook nur Nutzer der Social-Media-Plattform selbst auflistet, aktuell rund 3,9 Millionen in Österreich und vermutlich mehr als 40 Millionen in Deutschland.

Unabhängig davon hat der Auto-Delete-Modus auch eine Zeit, die nicht eingestellt werden kann, wie lange der Chat verbleibt. Gelesene Nachrichten verschwinden, wenn Sie den Chat wieder schließen. Interessant ist hier, dass man benachrichtigt wird, wenn jemand einen Screenshot macht oder den Bildschirm aufnimmt. Bei allen Löschungen, die als Nutzer vorgenommen werden können, unterscheidet der Experte zwischen zwei Varianten: „Eine Nachricht kann beispielsweise nur logisch gelöscht werden, das heißt dass es nicht im Chatverlauf angezeigt wird, aber auf dem Gerät noch vorhanden ist, zum anderen effektiv gelöscht werden kann, also tatsächlich aus dem Gerätespeicher entfernt wurde.Endbenutzer können nicht sehen, welcher dieser Typen verwendet wird.

Anrufen statt Chatten

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Chatverläufe nirgendwo auftauchen, sollten Sie wahrscheinlich einen Anruf tätigen. Das Löschen von Nachrichten auf dem eigenen Handy kann dem Wiederverkauf des Geräts oder gegen neugierige Partner dienen, garantiert aber nicht, dass Chats nie wieder erscheinen. Wenn Sie sich also in naher Zukunft auf eine Hausdurchsuchung freuen, haben Sie idealerweise noch keine illegalen Geschäfte per Chat getätigt.


Erstellt am: 12. Oktober 2021

Artikel aus der gleichen Kategorie:

Schreibe einen Kommentar