AdGuard VPN – VPN Dienst entwickelt aus einem Werbeblocker?

AdGuard VPN

2.88 EUR
7.8

Geschwindigkeit

7.8/10

Privatsphäre

8.0/10

Ausstattung

6.7/10

Kundenservice

7.0/10

Preis

9.5/10

Positiv

  • VPN Service des bekannten Werbe und Tracker Filterungs-Dienstes
  • Kostenlose Nutzung bis zu 3 GB pro Monat wird angeboten.
  • Schutz vor Abmahnungen ist nützlicher Effekt für Familien
  • Sehr einfache Installation und Handhabung mit guten Voreinstellungen

Negativ

  • VPN Nutzung nur auf den eigenen Apps & Anwendungen möglich aber nicht auf Routern.
  • Schutz vor Abmahnungen über VPN, leider nicht auf Familienroutern nutzbar.

AdGuard VPN – VPN Dienst der aus Datenschutzgründen entwickelt wurde.

Der VPN Dienst AdGuard erlebt die letzten Monate einen deutlichen Boom. Grund genug uns damit einmal in einem Test auseinander zu setzen. Während AdGuard bekannt ist als DNS Inhaltsfilterung und Werbeblocker für verschiedene Geräte, bietet der Service seit Kurzem auch die Integration in viele bestehende Router, was natürlich eine praktische Lösung für zu Hause darstellt. Werbung individuell nach Benutzern im Heimnetzwerk Werbung oder auch altersgerechte Inhalte Filtern macht einfach Sinn. Den VPN Dienst zu betreiben ist erst ein neuerer Service.

Daneben hat sich aber beinahe unbemerkt von der Aufmerksamkeit vieler auch ein VPN Service hinzugefügt. Wobei uns als VPN Experten sehr schnell aufgefallen ist, dass dieser auf IEKv2 und auch Wireguard basiert und daher auch schnelle Verbindungen versprechen sollte.

Man kann AdGuard VPN kostenlos verwenden für Android, Windows und MacOS Geräten.

Wichtiger Hinweis zum AdGuard Werbeblocker!

Wir bewerten in diesem Artikel die VPN Anwendung von AdGuard VPN und nicht die AdGuard Werbeblocker oder Trackingblocker Funktionen. Dies machen wir in einem anderen Testbericht. Der „VPN Dienst“ bedeutet, dass die Daten verschlüsselt übertragen werden und damit auch dem lokalen Internetanbieter keine Möglichkeit geboten wird die Daten der Nutzer selbst einzusehen, oder auch sicher vor Abmahnungen zu sein, dies ist in den AdGuard Werbeblocker Services nicht möglich.

Das Unternehmen hinter „AdGuard“

AdGuard VPN ist ein Service von AdGuard Software Limited, mit Sitz in Großbritannien. Die späteren Gründern von AdGuard, zwei russische Softwareentwickler, haben 2009 den kostenlosen Webanalyse Service „NetChart“ entwickelt. Dabei haben diese das Potential von Benutzerdaten im Internet angefangen zu verstehen.

Was wir heute BigData nennen wurde damals in Grundzügen bereits erkennbar, weshalb sie 2011 bereits kostenlose Erweiterungen zur Filterung von Trackern und Werbung zur Verfügung stellten. 2014 wurden diese von Google selbst aus dem Netz verbannt, offenbar sah sich Google hier im eigenen Geschäftsbereich dadurch beschränkt. 2015 hat AdGuard begonnen auch kostenlose Lizenzen für die eigene. Software an Schulen zu verteilen, aus der festen Überzeugung heraus, dass Werbung gerade bei Jugendlichen einen Schaden anrichtet.

2016 hat AdGuard einige StartUp Bewerbe gewonnen und begonnen einen „Belästigungsfilter“ zu entwickeln zusätzlich zur ständig weiter ausgebauten Tracker und Werbefilterung. 2017 wurde dann immer weiter auch durch Medien das Thema auch in der breiten Masse wichtig. BigData stellte eine Gefahr dar und AdGuard hatte bereits mehr als 30 verschiedene Lösungen für viele Geräte, fortan auch für iOS im Angebot.

2018 hat AdGuard mit einer neuen Plattform all eigen Produkte modernisiert und ist nun in der Lage wieder auch den Werbefirmen einen schritt voraus zu sein. Seither wird AdGuard auf immer mehr Geräten direkt implementiert unter anderem auch auf ASUS oder Gl-iNet Router der neueren Generation.

BetriebsstandortGroßbritannien
VerrechnungsstandortGroßbritannien
Lokale Gesetzgebung hat Einfluss auf Schutz der Kunden
Betrieb und Verrechnung getrennt
Server-Standorte0
Keine Logfiles
Eigene DNS Server
Virtuelle Server
Dedzitierte Server
RAM-Disk Server
Eigentümer der Hardware
Eigentümer der IP-Adressen

Preise & Tarife von AdGuard VPN

Der Dienst AdGuard verkündet seinen Preis für den VPN Service nicht ganz offen auf der Webseite.

Eigentlich muss man zuerst ein kostenloses Konto machen um diesen dann zu sehen mit dem Vorschlag für ein Upgrade. Ok, diese Massnahme ist nicht schön, aber dafür gibt es ja VPNTESTER um die Nutzer darüber zu informieren 🙂

Also es gibt grundsätzlich einen kostenlos nutzbaren Tarif. Den erhält man indem man nur eine gültige EMail Adresse angeben muss. Damit kann man 3 GB an Daten pro Monat (30 Tage) darüber übertragen. Die wählbaren Server sind auf 5 verschiedene Länder dabei beschränkt. Das ist aber auch ausreichend für Gelegenheitsnutzer.

Wer nun den Premium Tarif haben will und damit nicht nur schnellere Verbindungen sondern auch noch unlimitierte Daten übertragen möchte, der bezahlt zwischen 5,49 pro Monat oder 34,59 Euro pro Jahr. Das ist nicht viel geld im direkten Vergleich mit anderen VPN Anbietern, beinhaltet aber bis zu 5 Geräte die man damit gleichzeitig verwenden kann und wie bereits gesagt auch den Zugriff auf Server in 50 verschiedenen Ländern, sowie hat keinerlei Datenbeschränkung.

Preis von AdGuard VPN
Preis von AdGuard VPN
Kosten / Tarife
Kostenlose Nutzung
Tarif (1 Monat )5.49 EUR
Tarif (12 Monate )34.59 EUR (pro Monat 2.88 EUR)
Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro Konto5
TestmöglichkeitenKostenloser Tarif verfügbar

Preise ohne Umsatzsteuer

Was man beachten sollte, dass man im weiteren Verlauf ein Land als Standort angeben soll, dieser Auswahl zur Folge werden dann die Umsatzsteuer entsprechend dazu gerechnet.

Wählt man dort aber zum Beispiel USA oder ein anderes Land, dann sind die angezeigten Preise ohne Umsatzsteuer gültig!

Häufige Fragen über AdGuard VPN

Wir haben hier häufige Fragen zu AdGuard VPN bereitgestellt, wir freuen uns auch auf Eure Fragen, die Ihr uns gerne direkt stellen oder als Kommentar hinterlassen könnt.

AdGuard Werbeblocker

AdGuard VPN ist ein getrennter Service von AdGuard, der keine Werbeblocker enthält. Innerhalb der AdGuard App für Android kann man aber auch den VPN Service verwenden.

Was kostet AdGuard VPN?

Man kann AdGuard VPN kostenlos mit bis zu 3 GB Datenvolumen und eingeschränkter Server-Auswahl verwenden. Darüber hinaus Kostet der Service €5,49 monatlich oder €34,59 jährlich und bietet gleichzeitige Nutzung von bis zu 5 Geräten.

Hat Adguard VPN Logfiles?

Der Service beschreibt sich selbst als No-LOG VPN Dienst und speichert keine Benutzeraktivitäten in Protokollen oder Logfiles.

Schützt AdGuard vor Abmahnungen?

AdGuard VPN verwendet VPN Server in 50 verschiedenen Ländern, es ist davon auszugehen, dass damit auch die Ausforschung der Nutzer über deren IP-Adresse unmöglich ist.


Die Anwendungen von AdGuard VPN

AdGuard VPN gibt es derzeit nur für drei Plattformen:  Windows, MacOS und Android. Daher ist die Nutzung des VPN Dienstes noch deutlich eingeschränkter als es bei den anderen AdGuard Diensten der Fall ist.

Die Anwendungen beinhalten die einfache Auswahl an Standorten und ebenfalls KillSwitch Funktion und Ausnahmeregelungen für die Verwendung der VPN Verbindungen.

Die aktuellen AdGuard VPN Download Links:

Verfügbare ProtokolleIKEv2WireGuard
Eigene Anwendungen/AppsAndroidMac OSXWindows
KillSwitch Funktion
Sprache der AnwendungenEnglisch

Geschwindigkeit getestet mit AdGuard VPN

Bei der zu erreichenden Geschwindigkeit müssen wir hinzufügen, dass wir diese in der Premium Version des Services gemessen haben. Die kostenlose Option die ja auch monatlich auf 3 GB Datentransfer und weniger Auswahl bei den Standorten abzielt, diese hat in unseren Vergleiche, die aber eingeschränkt möglich waren, meistens schlechter abgeschnitten. Also wenn wir über die Geschwindigkeit sprechen bei AdGuard VPN, dann meinen wir die gemessenen Werte der Premium Varianten. Dies bezüglich zeichnet sich nach etlichen Wochen des regelmässigen Testens, dass der Anbieter die hohen Erwartungen die wr Ihm entgegenbrachten nicht erfüllt. Dennoch liegt die Geschwnidgkeiten bei mehr als 100MBit/s und meistens auch deutlich darüber, was für die allermeisten Nutzer sicherlich ausreichend sein wird. Es ist anzunehmen, dass mit vermehrten Benutzern des VPN Dienstes auch die Betreiber hier deutlich an erweiterter Hardware nachjustieren werden.

Maximale Geschwindigkeit getestet
Download
0
Kbps
Jitter
0
Ms
Ping
0
Ms
Upload
0
Kbps
Deutschland | 02.10.2021

Privatsphäre mit AdGuard VPN

Das Thema Privatsphäre mit einem VPN Dienst ist natürlich wichtig, umsomehr als dieser Service von einem der führenden Werbeblocker Dienste stammt.  Leider haben wir bisher keine Informationen darüber finden können, die die technische Ausstattung des Services beschrieben und ebenfalls liegen und keine Informationen darüber vor, wie der Umgang mit Logfiles oder anderen Protokollen ist. Nach Angaben des Betreibers selbst, ist dies aber den EU Rechten entsprechend, das bedeutet, dass keine Daten zumindest an dritte weitergegeben werden. Viel weiter würden wir in unserer Einschätzung daher derzeit nicht gehen. Es ist aber anzunehmen und das man damit auch vor Abmahnungen durchaus geschützt sein wird.

Anonym im Internet
Veränderte virtueller Standort
Schutz vor Auskunftsersuchen
Allg. Überwachung verhindern
Gezielte Überwachung verhindern
Keine Logfiles
Obfusication (Maskierung)

Streaming mit AdGuard VPN

Das Streaming mit einem VPN Dienst ist nun eine Thema, dessen sich AdGuard in keiner Weise bisher verschrieben hat. Die eingesetzten DNS (Klar AdGuard DNS) würden zwar solche Optimierungen auch für Streamen von Inhalten im Ausland erlauben, diese werden dafür aber derzeit nicht eingesetzt. Das bedeutet, dass man darauf angewiesen ist, dass die verwendete IP Adresse des Services nicht direkt als VPN Service gekennzeichnet oder erkannt wurde, ansonsten werden Streaming Dienste wie Netflix, Sky und andere den Service einfach blockieren.  In unserer Testreihe zeigte sich daher auch ein sehr durchwachsenes Bild, das wir aber nicht als „dauerhaft“ ansehen würden. Wie gesagt, auch wenn heute Netflix mit den IP Adressen des AdGuardVPN keine Probleme hat, bedeutet das nicht, dass es morgen nicht bereits blockiert wird. Man sollte daher AdGuard VPN nicht als Umgehungshilfe von geografischen Sperren betrachten oder verwenden.

Streaming von TV und Videoinhalten
Nutzung am Heim-Router
Nutzung mit KODI
SmartDNS
FireTV App
Abmahnungen vermeiden
Unterstütze Streaming-PlattformenNetflix (DE)TVNowN24 (DE)MDR (DE)rbb (DE)WDR (DE)Arte DE)Servus TV (DE, AT, CH)
Unterstützte internationale Streaming-PlattformenNetflix (US)YouTubeSpotifystarz (US)PenthouseTV (US)

Download & Torrent mit AdGuard VPN

Downloads und die Nutzung von Torrent zum Laden von Dateien ist ebenso ein Thema, dessen sich AdGuard selbst nun nicht direkt widmet. Die Anwendungen für Windows und auch MacOS beinhalten zwar KillSwitch, aber keinerlei weitere Funktionen wie Portweiterleitungen die für Torrent ein Vorteil darstellen würden. Die Geschwindigkeiten die wir im Test erreicht haben mit einigen Torrent Dateien die wir geladen haben, entsprechen in etwas den Werten die wir auch ohne VPN erwartet hätten,  diesbezüglich gibt es kaum Unterschiede.

Download und Torrent
Torrent Nutzung erlaubt
Eigene Torrent Server
Abmahnungen vermeiden
Portweiterleitungen

AdGuard VPN am Router

AdGuardVPN lässt sich derzeit nicht auf externen Geräten verwenden, also man kann den Service nur mit den eigenen Apps verwenden und daher auch nicht auf Routern. AdGuard Werbeblocker hingegen ist eine Lösung die immer mehr auch auf Routern zum Einsatz kommt, deshalb rechnen wir damit, dass hier auch der VPN-Dienst bald nachziehen könnte.

Betrieb am VPN-Client Router
Verwendung auf Routern
Load Balancing
Ausfallsfreier Betrieb
Eigene Router Anwendung
Kompatibel mit

AdGuard VPN für Online Gaming

AdGuard hat grundsätzlich recht gute Pingzeiten aufzuweisen, wodurch Online Gaming auch damit recht flott und ohne Lags gehen sollte. Wir konnten diesen Umstand aber nicht ausprobieren bisher, die Fakten sprechen aber dafür. Da man AdGuardVPN aber nur auf Windows oder MacOS verwenden kann, schränkt das ein wenig die Möglichkeiten ein.

Online Gaming
Geringe Latenzzeiten
Nutzung auf Spielekonsolen
DDoS Schutz

AdGuard VPN auf Reisen

Wer Android mit AdGuard VPN verwendet, der hat auch unterwegs einen guten Begleiter, das steht nicht in Frage. Woran es ein wenig scheitert ist, dass es noch keine iOS VPN Anwendung gibt. Das schmälert die Reisefreundlichkeit, könnte aber auch bald mit einem Update des Services eventuell behoben sein.

VPN für Reisen und im Ausland
Nutzung in restriktiven Netzwerken (China, Hotels)
Obfusication (Maskierung)
Schutz in unsicheren Wifi-Netzwerken
Shadowsocks oder SOCKS5

Der Kundenservice von AdGuard VPN

Der Kundenservice ist in erster Linie auf die Webseite und Benutzerforen beschränkt. Zahlende Nutzer können zwar auch zusätzlich EMail schreiben, diese werden aber überlicherweise erneut mit Links zu Forenartikeln beantwortet. Es ist aber auch kein Wunder, denn das der Service einerseits auch kostenlos angeboten wird, rechnet sich ein Chat oder CallCenter für die Beantwortung von Fragen diverser Nutzer nicht wirklich.

Kundenservice
Sprache der AnwendungenEnglisch
KundenserviceE-MailFAQ Webseite
Sprache im KundenserviceEnglisch

Funktionsübersicht von AdGuard VPN

AdGuardVPN wie gesagt, getrennt von den Werbeblocker Funktionen betrachtet hat eine überschaubare Funktionsauswahl. Der Service ist aber noch in der Anfangsphase wichtige Kriterien wie „KillSwitch“ oder die Auswahl und Regelung welche Anwendungen oder Webseiten ausschließlich oder niemals VPN verwenden dürfen sind aber sehr gut vorhanden. Auch hier rechnen wir aber mit deutlich mehr Funktionen in den kommenden Jahren.

Sonderfunktionen
AlwaysOn Server
Autom. IP-Wechsel
Dedicated Server
Eigene DNS
Eigene Hardware
Firewall
Geteilte IP
IPv4
IPv6 (neu)
Keine Logfiles
KillSwitch
LoadBalancing
Malwarefilter
Multi-Hop VPN
NeuroRouting
Obfuscation (Maske)
Own IP adresses
Own Torrent Server
Portweiterleitungen
RAM-Disk (k.HDD)
SmartDNS
Statische IP
Tracking-Blocker
Virtuelle Server
VPN-zu-TOR

Erstellt am:8. Oktober 2021

Schreibe einen Kommentar