Anleitung um Paywalls zu umgehen / Detaillierte Hilfestellung

Beim Surfen im internet stößt man immer öfters auf Paywalls. Der Einleitungstext ist noch sichtbar, dann aber wird das Weiterlesen durch eine Paywall blockiert. Dabei wirst Du durch ein Fenster das sich über dem Text eines Artikels befindet darauf hingewiesen, dass Du ohne dafür zu bezahlen oder ein Abonnement abzuschließen nicht weiterlesen darfst.

Natürlich ist dies nicht sehr angenehm und wenn man auch nur diesen einen Artikel lesen möchte, dann lohnt sich ein Abonnement zu kaufen natürlich nur in den seltensten Fällen. Manchmal lasst sich eine kostenlose Trialversion erstellen und man kann damit eine begrenzte Anzahl an Artikeln dann auch lesen, aber in vielen Fällen ist dies gar nicht möglich.

So lassen sich Paywalls umgehen:

  1. Verwende eine Browserweiterung für Firefox
  2. Verwende eine Web-Anwendung wie 12ft Ladder
  3. Verwende eine Archivseite aus dem Internet
  4. Umgehe Paywalls manuell
  5. Paywall umgehen auf einem Mobilgerät

Zuerst sollten wir verstehen was eine Paywall ist um erklären zu können wie man diese auch umgehen kann. Im folgenden Artikel finden sich verschiedene Lösungen um verschiedene Arten von Paywalls umgehen zu können

Die Paywall verhindert den Zugriff auf Inhalte des Artikels
Die Paywall verhindert den Zugriff auf Inhalte des Artikels

Du glaubst nicht, dass man Paywalls einfach umgehen kann?

Dann haben wir hier ein Beispiel für Dich vorbereitet, damit Du dich davon überzeugen kannst, noch bevor Du unseren detaillierten Artikel lesen musst.

Was ist eine Paywall?

Eine Paywall ist eine Sperre die Leser von Webseiten daran hindert bestimmte Artikel ganz lesen zu können, ohne eine Zahlung dafür zu leisten oder ein Abonnement abgeschlossen zu haben. Paywalls sind meistens so aufgebaut, dass der Anfangstext eines Artikels sichtbar ist, und danach der Inhalt mit einem Bild oder Text überblendet dargestellt wird. Somit soll der geneigte Leser dazu animiert werden, eine Zahlung oder ein Paywall Abo abzuschließen um den ganzen Text sehen zu können.

Verschiedene Paywall-Arten

Es gibt Paywalls die sich mit einfachen Tools schnell umgehen lassen, aber auch Paywalls die etwas aufwendiger sind und ausgeklügelte Techniken verlangen. Ja und manche Seiten sind auch so gut geschützt, dass es nicht gelingen wird die Paywalls zu umgehen um Inhalte auch ohne ein Abo lesen zu können. Also nicht alle Maßnahmen um Artikel vor dem kostenlosen Lesen zu beschützen sind gleich gestaltet.

Beliebte deutsche Seiten mit Paywalls:

  • Tagesspiegel.de
  • Spiegel.de
  • Zeit.de
  • Welt.de
  • Bild.de
    FAZ.de
  • New York Times
  • Washington Post
  • Wall Street Journal
  • Game Informer
  • Financial Times
  • Der Sportliche
  • The Guardian
  • Nikkei
  • The Economist
  • Bild
  • Sunday Times
  • The Telegraph

Vor- und Nachteile der Umgehung von Paywalls

Die Vorteile, eine Paywall zu umgehen, sind natürlich klar: Du kannst kostenlos auf Artikel und Inhalte zugreifen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Welche Nachteile gibt es also zu beachten? Nun, es ist eine Form des Diebstahls, wenn man auf einen kostenpflichtigen Dienst zugreift und einen Nutzen daraus zieht, ohne dafür zu bezahlen.

Das kann man nun bei sehr großen Medienhäusern wie bei Bild.de vielleicht noch nachvollziehen deren Finanzierung wird nicht nur auf den Einnahmen durch die Online-Leser basieren, bei kleineren Nachrichtenportalen aber sind die Redakteure oft auch aus finanziellen Aspekten heraus dazu gezwungen Ihre Artikel nur gegen Bezahlung zu veröffentlichen. Und indem man deren Inhalte konsumiert, ohne aber die Finanzierung der Journalisten und Autoren damit auch abzudecken, verhindert man qualitativen Journalismus der jedoch heute wichtiger wäre als je zuvor. Im besten Falle ist es daher nur ethisch fragwürdig. 

Mit anderen Worten empfehlen wir das Umgehen von Paywalls daher nur wenn es sich nicht anders vermeiden lässt und nur in besonderen Ausnahmefällen aber nicht als normale Angewohnheit.

Wie lassen sich Paywalls umgehen?

Es gibt zwei Kategorien von Paywalls: clientseitige und serverseitige Paywalls. Das mag nach unnötigem Fachjargon klingen, aber es ist wichtig, den Unterschied zu verstehen, da er sich darauf auswirkt, wie Sie die Paywall umgehen können.

Eine clientseitige Paywall lädt zuerst Inhalte in Ihren Browser und prüft dann, ob Ihre IP-Adresse eine Berechtigung (dh ein Abonnement) hat, bevor der Inhalt angezeigt wird. Wenn der Benutzer keine Berechtigung hat, zeigt die Website ein Popup oder Overlay an, das den Benutzer darüber informiert, dass er sich anmelden muss.

Das heißt, der Inhalt ist bereits geladen – er wird einfach hinter einem Overlay versteckt. Es ist einfacher, Tools und Tricks zu verwenden, um eine clientseitige Paywall zu umgehen weil Sie einfach den HTML-Code extrahieren müssen

Auf der anderen Seite, ist es schwieriger, eine serverseitige Paywall zu umgehen. Die einzige Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Website glauben zu lassen, dass Ihr Computer ein Suchmaschinen-Bot ist.


Im Folgenden zeigen wir aber einige Methoden mit denen sich die Meisten der heute eingesetzten Paywalls sehr einfach umgehen lassen.

1. Verwende eine Erweiterung für Firefox

BYPASS Paywall umgehen Erweiterung
BYPASS Paywall umgehen Erweiterung

 

BYPASS Paywall umgehen Firefox Erweiterung
BYPASS Paywall umgehen Firefox Erweiterung

In den Fällen wo Paywalls über Scripte vom Lesen abhalten, können Browser Erweiterungen eine Hilfe darstellen.

Eine der bekanntesten Erweiterungen für Browser wie Firefox oder Google Chrome trägt den Namen „BYPASS Paywall“. Diese ist in den Erweiterungsstores der Browser Hersteller zu finden:

Für Firefox und auch Google Chrome findet man unter den Begriffen „BYPASS Paywall“ einige Erweiterungen die in der Lage sind die Sperren auf den Seiten sehr schnell zu umgehen.

Firefox Browser Erweiterung   Google Chrome Webstore


2. Verwende eine Webanwendung

12ft Ladder Paywall umgehen Webanwendung
12ft Ladder Paywall umgehen Webanwendung

Wer keine Browser-Erweiterung verwenden möchte oder damit bei der Paywall einer bestimmten Seite nicht Erfolg hatte, der kann eine Webanwendung verwenden wie den Service von „12ft Ladder“

Dazu muss man nur in das Suchfeld der Webanwendung 12ft Ladder die Zieladresse eingeben und die Seite wird über einen von der Webanwendung zur Verfügung gestellten Proxy-Dienst geöffnet.

Wieso ist diese Methode bei Paywalls erfolgreich? Ganz einfach, viele der Webseiten Betreiber möchten, dass Google den text der Artikel auch sehen kann, und daher wird dieser gesamte text auch auf der Seite eines Artikels geladen. Kommt nun Google vorbei, dann zeigt die Seite Google den gesamten Inhalt. Der 12ft Ladder Service emuliert und besucht den Artikel und gibt dabei vor, ein Such-Crawler von Google zu sein. Damit werden viele der Paywalls auch umgangen werden können.

12ft Ladder


3. Verwende ein Internetarchiv wie Archive.ph oder Wayback Machine

Archive.ph Paywalls umgehen
Archive.ph Paywalls umgehen

Ist es nicht möglich den Artikel mit der vorigen Methode zu sehen, dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit, denn die Artikel werden häufig auch von Internetarchivseiten wie Archive.ph oder der WayBackMachine gesichert. Darüber lassen sich dann auch die vollen Inhalte ohne lästige Einschränkungen der Paywalls öffnen.

Anleitung: Die Paywall von Tagesspiegel.de umgehen mit archive.ph

Die Nutzung einer Internet-Archivseite zur Umgehung von Paywalls könnte nicht einfacher sein.  Sie müssen nur den Link zur Paywall-Site kopieren und in die Suchleiste der Archiv-Site einfügen.

Nachdem Du die Eingabetaste gedrückt hast, sucht die Archivseite nach der archivierten Version des Artikels, der an die von Ihnen eingegebene URL angehängt ist. Mit einem weiteren Klick auf den gefundenen archivierten Artikel öffnet sich die Seite und ohne Paywall Sperren.

Archive.ph    WayBackMachine


4. Paywalls manuell umgehen

Wenn die ersten drei Methoden für Sie nicht funktionieren, können Sie versuchen, Paywalls manuell zu umgehen. Bei dieser Methode muss der User-Agent Ihres Webbrowsers so konfiguriert werden, dass er wird Googlebot. Indem man vorgibt zu sein Google Sie können Paywall-Inhalte umgehen.

Diese Methode ist eine gute Möglichkeit, einige clientseitige Paywall-Nachrichtenseiten zu umgehen (aber sie funktioniert nicht für Seiten wie WSJ, Washington Post usw. mit fortschrittlichen Paywall-Technologien)

Diese Umgehungs-Methode ist etwas aufwendiger, daher werde ich die Schritte hier detailliert beschreiben:

  1. Öffnen Google Chrome im Inkognito-Modus und gehe zur Paywall-Seite.

    Inkognito Modus starten
    Inkognito Modus starten
  2. Öffnen Sie die Konsole des Browsers.
    Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Artikel klicken, sollten Sie eine Option mit der Aufschrift „Untersuchen“ sehen.
    Klicken Sie darauf, um die „Konsole“ zu öffnen.

    Untersuchen auswählen
    Untersuchen auswählen
  3. Gehe zu „Weitere Tools“ und dann zu „Netzwerkbedingungen“.
    In der Konsole sollte eine Option für „Weitere Tools“ angezeigt werden.
    Klicke darauf und wähle dann „Netzwerkeinstellungen“.
  4. Wähle einen Benutzeragenten aus.
    Wählen in der der Kategorie den „User-Agent“ „Googlebot“ aus dem Dropdown-Menü.

    Netzwerkagenten "Googlebot" auswählen"
    Netzwerkagenten „Googlebot“ auswählen“
  5. Aktualisiere abschließend die Seite, indem Du auf das wirbelnde Pfeilsymbol neben den Vorwärts-/Zurück-Schaltflächen klickst.

Und das ist es! Aber, Es sollte beachtet werden, dass diese Methode nicht immer funktioniert, da Webseiten und Paywallsysteme schlauer geworden sind und zunehmend damit begonnen haben, diese Methode dennoch zu blockieren.

Wie immer ist die Internetsicherheit ein Wettrüsten, und Methoden, die einmal funktioniert haben, sind möglicherweise nicht mehr lange wirksam. Trotzdem lohnt es sich, es zu versuchen.


5. Paywall umgehen auf einem Mobilgerät

Wenn Du auf Ihrem Mobilgerät surfen und auf eine Paywall stoßen, brauchst Du nicht verzweifeln: Eine Paywall auf Ihrem Mobilgerät zu umgehen ist im Allgemeinen einfach und leicht.

Paywall mit Android Geräten entsperren

  • Versuchen einfach, eine Browserseite im Inkognito-Modus zu öffnen, und öffnen Sie den Artikel von dort aus.

Der Inkognito-Modus sorgt auch dafür, dass Ihre Suchanfragen nicht in Ihrem Verlauf auftauchen und nicht einfach nachverfolgt werden können, was eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzufügt, die ein netter Nebeneffekt ist.

Paywalls mit Apple iOS Geräten umgehen

  • Wenn Du eine iPhone benutzt und der Inkognito-Modus funktioniert bei dir nicht, dann kannst Du Apples kostenlose App „Apple Shortcuts“ herunterladen und dort wählst Du die Verknüpfung „Paywall entsperren“.
    Nachdem die Verknüpfung heruntergeladen  wurde, kannst Sie mit der rechten Maustaste auf den Artikel klicken und die Option „Paywall entsperren“ auswählen.

Anleitung: Apple iOS – Paywalls umgehen

Anleitung um Paywalls zu umgehen / Detaillierte Hilfestellung 1

 

Und das ist es! Das Entsperren von Paywall-Inhalten auf einem Mobilgerät ist sogar noch einfacher als auf einem Computer.


Weitere Ideen oder Unterstützung unseres Projektes?

Dir hat unsere Anleitung geholfen und Du möchtest noch mehr davon erfahren? dann folge uns auf unserem telegram Kanal, stöbere ein wenig auf unserer Webseite oder unterstütze und auch finanziell indem Du dem folgenden Link zu Telegram folgst:

Unterstütze uns bei Telegram  

weitere Hilfe und Tipps auch im:

UNZENSIERT Hilfe Kanal


Erstellt am: 12. November 2022

Artikel aus der gleichen Kategorie:

 
Legal Disclaimer VPNTESTER

Schreibe einen Kommentar