Wireguard Fritzbox Update auf FritzOS 7.39 erwartet!

Eine bei AVM intern genutzte Testversion von FritzOS 7.39 integriert erstmals auch Wireguard als verwendetes VPN Protokoll. Wireguard auf der Fritzbox soll vor allem die VPN Verbindungsgeschwindigkeiten verbessern. Das kann bei den Standortvernetzungen die mit Fritzboxen erfolgen deutliche Verbesserungen bringen. Zusätzlich könnten damit auch gewerbliche VPN Dienste damit ebenfalls direkt verwendet werden. Erste Speedtests zeigen aber dennoch deutliche Mängel.  Neben GliNet und ASUS ist AVM mit der Fritz Box damit der nächste Router Hersteller, der auf das neue VPN Protokoll setzen wird?

Fritzbox VPN mit Wireguard kommt bald?

Fritzbox Router verwenden heute ausschließlich das als sehr properitär geltende „IPsex x-auth VPN Protokoll“ um sichere Datenverbindungen von oder zu den Routern zu ermöglichen. Das sich AVM daher auch mit einer neuen VPN Lösung auseinander setzt, ist dabei bereits längst überfällig, schließlich erreichen die Router über VPN derzeit nur extrem geringe Übertragungsgeschwindigkeiten. In unserem Fritzbox VPN Artikel sind darauf bereits sehr eingehend und detailliert eingegangen.

Wird „Wireguard VPN“ bald vollständig „IPsec“ bei AVM ablösen?

In der neuen Beta Version die von AVM intern verwendet wird, wurde das IPsec Protokoll gegen moderne „Wireguard VPN Verbindung“ ausgetauscht. Wireguard gilt bei vielen als die Zukunft für VPN Verbindungen, da dieses sehr schlanke VPN Protokoll deutlich bessere Geschwindigkeiten ermöglicht. Damit könnten auch ältere Modelle nun davon deutlich profitieren. In der verwendeten FritzOS 7.39 Firmware ist Wireguard als VPN Client als auch als VPN Server vorhanden, man kann dieses Version des FritzOS Betriebssystems zwar bereits auch laden und installieren, es gibt aber derzeit keinerlei Unterstützung dafür, da es sich noch um eine Entwicklungsversion handelt.

Neues Fritzbox Wireguard Update erwartet
Neues Fritzbox Wireguard Update erwartet

Wireguard Fritzbox zum Standard erklären?

Schnelles „Fritz VPN“ ist ein längst überfälliges Thema bei dem Hersteller AVM, das zeigen kritische Nutzerstimmen der letzten 10 Jahre die man in unzähligen Foren finden kann recht eindrucksvoll. Das sich AVM zwar als multifunktionaler Geräte und Softwareanbieter betätigt, aber aber bei den VPN Verbindung und damit zusammenhängende Funktionen, die im internet immer wichtiger werden, so lange die Nutzeranforderungen ignorierte spricht aber leider Bände. Aber wir wollen nicht verzagen, vielleicht wird die nächste FritzOS Version ja ein großer Wurf werden.

VPN Anbieter mit schnellem „Fritz Box VPN“ direkt verbinden.

VPN Anbieter für den Schutz der Privatsphäre oder auch zur Umgehung geografischer Sperren im Internet, werden immer populärer, daher wächst die Nutzeranzahl die sich wünscht die Fritzboxen direkt mit einem VPN Dienst verbinden zu können.

Fritz!Box VPN Video

Wireguard Fritzbox Update auf FritzOS 7.39 erwartet! 1

Geschwindigkeit Tests sind enttäuschend.

Die ersten Tests der implementierten Wireguard Unterstützung, zeigen bei der Verwendung einer 100MBit/s Internetleitung und einer optimalen Platzierung einer weiteren Fritzbox allerdings maximale Übertragungsraten von bis zu 59 MBit/s. Das entspricht einer Drosselung der möglichen Bandbreite von mehr als 40% und ist sehr unüblich. Selbst wesentlich preiswertere VPN Router schaffen bei der Verwendung von Wireguard bereits 150+ MBit/s und auch noch deutlich mehr, das AVM daher offenbar noch nicht das Potential nutzen kann ist daher sehr auffällig.

Wir denken aber, dass sich diese Geschwindigkeiten teilweise auch auf die verwendete Hardware zurückführen lässt, so waren wenn wir alle Funktionen der Fritzboxen aktiviert haben und zudem Daten innerhalb des lokalen Netzwerkes übertragen haben, nochmals geringere Geschwindigkeiten, die Folge. Das würde dafür sprechen, dass die Hardwareressourcen die bei Fritzbox derzeit und in unserem Falle verwendet werden, einfach am Limit sind und dies höheren Speed verhindert. Bestätigt sich unsere Vermutung, dann werden aktuelle AVM Fritzbox Kunden wohl auf neuere Hardware setzen müssen um auch die kommenden Jahre die vorhandenen Bandbreiten damit nutzen zu können.

Der aktuelle „Fritzbox VPN Geschwindigkeit“ Vergleich

Man sollte aber Wireguard mit Fritzboxen nun nicht Schlechtreden, besonders wenn man dies mit der aktuellen offiziellen Version vergleicht, dann ist ein enormer Geschwindigkeitszuwachs zu erzielen. AVM befindet sich damit zumindest auf einem guten Weg, der auch viele aktuellen Kunden freuen wird.

Testablauf: Wireguard Fritzbox Verbindungen

Verwendet haben wir eine aktuelle Fritz box 7590 AX mit der Betaversion des Betriebssystemes: Fritz OS 7.39. Es ist ein 1.000MBit/s symetrischer Glasfaseranschluss vorhanden. Am zweiten Standort befindet sich eine weitere Fritz box 7590 AX mit identischer Ausstattung/Konfiguration und ebenfalls einem 1.000 MBit/s schnellen symetrischem Internetzugang. Als Alternative zum Vergleichen haben wir die bisherige VPN Verbindung über IPsec getestet und ebenso Dateien ohne VPN Verbindung direkt von einem Gerät auf ein Anderes übertragen lassen. Die Voraussetzungen im Netz waren also ideal um die Geschwindigkeit von Wireguard der Fritzbox zu testen und zu vergleichen.

Fritzbox mit Wireguard Geschwindigkeit
Fritzbox mit Wireguard Geschwindigkeit

Testergebnisse Fritzbox mit Wireguard:*

  • Geschwindigkeit mit IPsec VPN getestet:
  • Mittelwerte: 32,7 MBit/s Download; 29,1 MBit/s Upload
  • Geschwindigkeit mit Wireguard VPN getestet:
  • Mittelwerte: 53,0 MBit/s Download; 34,6 MBit/s Upload
  • Direkte Geschwindigkeit ohne VPN zwischen den Standorten gemessen:
  • Mittelwerte: Download 946,2 MBit/s; Upload 971,1 MBit/s (Grafisch vereinfacht/ geteilt mit 10)

* Das Testszenario wurde durchgeführt am 10.12.2021, Mittelwerte wurden aus drei durchgeführten Testabläufen ermittelt.

Auch andere Nutzer aus dem Internet haben die neue FireOS 7.39 Version (in der Entwicklerstufe) bereits getestet. „SlurfyYT“ zum Beispiel hat ebenfalls kurze Geschwindigkeitsprüfungen durchgeführt. Bei einem VDSL-Anschluss mit 100 Mbit/s Download und 40 Mbit/s Upload erreicht Wireguard-VPN noch 60 Mbit/s und 36 Mbit/s im Down- und Upload. Das bereits implementierte FritzVPN liegt hier wohl bei 54 Mbit/s im Downstream und 30 Mbit/s im Upstream.

Fritzbox Router zeigen damit ähnliche Performance wir Raspberry PI

Wie wir in anderen Tests mit Wireguard und Raspberry PI bereits herausgefunden haben, zeigen die Fritzbox Router mit Wireguard damit ähnliche Leistungen wie reine Raspberry PI Geräte die als Router eingesetzt werden. Das ist etwas enttäuschend, zeigt jedoch einfach auch, dass AVM hier auch bei der verwendeten Hardware sich rasch etwas überlegen wird müssen.

Fritzbox VPN: „Router zu Router“ als auch „Router zu VPN Server“ Verbindungen

In der neuen Firmware wist neben der bestehenden IPsec Integration für VPN Client und VPN Server, auch Wiregard Client und Wireguard Server integriert. Das bedeutet, dass man sich nicht nur unterwegs zu einer Fritzbox über Wireguard verbinden kann, sondern entweder auch zwei Fritzboxen miteinander verbinden kann oder die „FritzBox Router“ als „Internetzugang Router“ zu einem VPN Dienst verwenden kann.

Fritz Box mit Wireguard Anwendungsfälle
Fritz Box mit Wireguard Anwendungsfälle

Keine offizielle Bestätigung von AVM vorhanden

Offiziell bestätigt hat AVM die Wireguard-Implementation noch nicht. Allerdings scheinen Unterpunkte bereits funktionsfähig zu sein, so dass einem Release nicht mehr viel im Weg stünde. Normalerweise werden Entwickler Versionen von FritzOS aber noch über einen gewissen Zeitraum getestet und Fehler ausgeräumt. Offizielle Labor-Testversionen von FritzOS 7.39 und mit Wireguard VPN sind noch nicht verfügbar.

VPN Dienste die Wireguard unterstützen bald mit der Fritzbox verwendbar?

NordVPN Wireguard verändert die VPN WeltWährend nun viele Nutzer bereits jubeln werden und sich darauf freuen Ihre Fritz Box Router mit Ihrem vorhandenen VPN Anbieter verbinden zu können, wird es aber hier weiterhin Einschränkungen geben. VPN Anbieter werden immer beliebter, da man damit einerseits seine reale IP Adresse hinter einem VPN Server verstecken und auch damit dann geografische Sperren im Internet umgehen kann.

Die großen und bekannten VPN Anbieter im Markt (NordVPN, CyberGhost VPN, Surfshark VPN usw) setzen zwar alle bereits auf das Wireguard Protokoll, für die Verbindungen der eigenen Apps und Anwendungen als Client zu den eigenen Servern, die wenigsten davon unterstützen aber die Möglichkeit auch Standard Wireguard Clients zu verwenden.

Das bedeutet, dass man zum Beispiel mit den NordVPN Apps Wireguard verwenden kann, möchte man aber das Protokoll auf einer Fritzbox und deren „Standard Wireguard Client“ verwenden, dann wird dies derzeit nicht unterstützt. Wir haben eine Liste der VPN Dienste die Wireguard Standard unterstützen aber bereits veröffentlicht und die Auswahl wird auch die kommenden Monate weiter wachsen.


Erstellt am: 11. Dezember 2021

Artikel aus der gleichen Kategorie:

Schreibe einen Kommentar